Nutzungssatzung für Geräte der Zentralen Analytik der Fakultät Chemie

§ 1 Ziel

Das Ziel der Zentralen Analytik der Fakultät Chemie ist die effiziente Abwicklung von anstehenden Messungen für eine große Anzahl an Arbeitseinheiten, für jeden einzelnen Mitarbeiter aus diesen Arbeitseinheiten, sowie für fortgeschrittene Studierende im Rahmen der Praktika. Die hochempfindlichen Geräte sollen dabei für jeden Nutzer zugänglich und nutzbar sein. Proben von Studierenden werden durch das technische Personal aufgesetzt.

§ 2 Rechte und Pflichten

Die Geräte sind mit großer Sorgfalt unter Einhaltung der spezifischen Regeln zu bedienen. Die Geräte sollen dabei für den Nutzer in Absprache mit der jeweiligen Abteilung, die für das Gerät verantwortlich ist, zugänglich sein. Es gilt die individuelle Benutzersatzung des jeweiligen Gerätes. In jeder Arbeitseinheit gibt es mindestens eine zusätzliche fachkundige Person, die als direkter Ansprechpartner für die einzelnen Nutzer der jeweiligen Arbeitseinheiten und den Leiter der jeweiligen Routineabteilung fungiert. Die hohe Anzahl an Nutzern mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Arbeitsweisen bedingt uneingeschränkt das disziplinierte Einhalten der bestehenden Regeln, sowie einen kollegialen Umgang zwischen den Nutzern und den Verantwortlichen der jeweiligen Routineabteilung. 

§ 3 Gebühren und Nutzungskontingente

Es gibt derzeit keine festen Messzeitkontingente oder spezifische Beschränkungen für einzelne Arbeitseinheiten/Nutzer. Die Benutzung der Servicegeräte ist gebührenfrei. Nutzungspauschalen (Betriebs-, Reparatur- und Wartungskosten) werden gemäß der jeweiligen Benutzersatzung (Ab-rechnung jährlich oder über die jeweiligen Quartale) auf die nutzenden Arbeitseinheiten aufgeteilt. 

§ 4 Regeln zur eigenen Sicherheit

Die spezifischen Sicherheitsregeln jeder einzelnen Gerätschaft sind strikt zu befolgen. Diese werden bei der Geräteeinweisung vorgelegt und deren Kenntnisnahme ist durch Unterschrift zu bestätigen. Zuwiderhandeln hat disziplinarische Folgen. Die Regularien sind auf der Website der Zentralen Analytik einsehbar.

§ 5 Probenvorbereitung

Um eine möglichst hohe Qualität der Messergebnisse zu gewährleisten, müssen einige Regeln bei der Probenvorbereitung beachtet werden, die bei der Geräteeinweisung vorgelegt werden und deren Kenntnisnahme durch Unterschrift zu bestätigen ist. Die Regularien sind auf der Website der Zentralen Analytik einsehbar.

§ 6 Probennachbehandlung und Entsorgungshinweise

Probe, Messgut und Dokumentation sind sobald als möglich abzuholen. Die Entsorgungsvorgaben sind zu berücksichtigen.

§ 7 Sanktionen

Mitarbeiter, Stipendiaten und Studierende müssen sich an die Vorgaben halten. Beschädigungen sind unverzüglich dem Geräteverantwortlichen zu melden. Bei Zuwiderhandlung erfolgt der sofortige Ausschluss aus dem Kreis der Nutzungsberechtigten. Bei Studierenden und Stipendiaten sind die betreuenden Leiter der Arbeitsgruppe in der Verantwortung. Bei Mitarbeitern greift die Verantwortlichkeit des Vorgesetzten.