Eintragung auf die Promotionsliste

Für den Eintrag in die Promotionsliste müssen Sie einen Antrag auf Eintragung in die Promotionsliste stellen. Der Antrag auf Eintragung in die Promotionsliste ist elektronisch und zentral über die Plattform DocGS organisiert.

Für den Abschluss des Antrags brauchen Sie noch folgende weitere Dokumente:

  1. ausgedrucktes und unterschriebenes Antragsformblatt (pdf-Dokument; wird aus den eingegebenen Daten in der DocGS Plattform erstellt)
  2. eine ausgefüllte und unterschriebene Betreuungsvereinbarung, die Sie zusammen mit Ihrem Betreuer/Ihrer Betreuerin, Ihrem Mentor/Ihrer Mentorin und Ihrem Graduiertenzentrum schließen.
  3. eine amtlich beglaubigte* Kopie der Hochschulabschlussurkunde (keine Originale)
  4. eine amtlich beglaubigte* Kopie des Hochschulabschlusszeugnis (keine Originale)
  5. Identifikationsdokument (Personalausweis, Reisepass, Führerschein - entweder als Kopie mit geschwärzter Nummer oder im Original bei persönlicher Vorlage)

*Bezüglich akzeptierte Beglaubigungen: bitte verlinktes Dokument beachten.

Bitte vereinbaren Sie zur Abgabe der Unterlagen einen Termin im Dekanat bei Frau Götz (CH26505, Tel: +49.89.289.13001, eMail: dekanat@ch.tum.de).

Bei Bewerbern mit ausländischem Abschluss wird nach der Abgabe der Unterlagen der Prozess der Anerkennung beim Immatrikulationsamt in die Wege geleitet. Hierzu sind weitere Unterlagen nötig (s.u.). Leider dauert dies im Moment mehrere Wochen oder gar Monate. Bis dahin sind Sie vorläufiges Mitglied der TUM-GS und dürfen z.B. aufs Kick-off-Seminar fahren. Selbstverständlich wird die Wartezeit auch zur Mindestmitgliedschaft von zwei Jahren hinzugezählt.

Zulassung aufgrund von inländischen Diplom- oder Masterabschlüssen (Universität)

Absolventinnen und Absolventen einer inländischen Universität bzw. Hochschule, welche einen Diplom- oder Master-Studiengang in Chemie, CIW, Biochemie, Lebensmittelchemie oder einem vergleichbaren naturwissenschaftlichen Fach mit einer Abschlussnote von 2,5 oder besser absolviert haben und deren Bewerbung von einem Professor bzw. einer Professorin der Fakultät angenommen wurde, werden ohne weitere Voraussetzungen zu einem Promotionsstudium zugelassen.Das gleiche gilt auch für Staatsexamensabsolventen in Lebensmittelchemie.

Bei schlechteren Abschlussnoten müssen vorbehaltlich der Annahme der Kandidatin / des Kandidaten durch den Professor/ die Professorin Auflagen erfüllt werden. Beispielsweise muss mindestens eine Veröffentlichung in einem renommierten Fachjournal nachgewiesen und zwei Ergänzungsprüfungen bestanden werden.

Zulassung aufgrund von inländischen Diplom- oder Masterabschlüssen (Hochschule für angewandte Wissenschaften, FH)

Absolventen eines naturwissenschaftlichen M.Sc.-Studiengangs haben die gleichen Bedingungen zu erfüllen, wie die von Universitäten.

Bewerber mit Diplomabschluss können nur promovieren, wenn a) der Studiengang der HAW vergleichbar zu einem an der TUM ist und b) ein exzellenter Abschluss vorliegt. Hierzu muss in der Regel ein schriftlicher Nachweis der HAW abgegeben werden, dass der Bewerber / die Bewerberin zu den 10% Besten des entsprechenden Jahrgangs gehören.

Zulassung aufgrund von einem ausländischem Hochschulabschluss

Bei Bewerbern mit ausländischem Hochschulabschluss muss dieser auf seine Gültigkeit und Gleichwertigkeit in Deutschland hin überprüft werden. Dies geschieht über die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen. Für eine Zulassung gilt ferner, dass die im Ausland erzielte Abschlussnote einem in das deutsche Notensystem umgerechneten Notenmittel von 2,5 oder besser entsprechen muss. Dabei ist zu beachten, dass für die Feststellung der Gleichwertigkeit bis zu fünf Fachprüfungen als Auflage erteilt werden können.

Bitte legen Sie zusätzlich zu den oben genannten Dokumenten noch vor:

  • Bestätigung Ihrer Hochschule über die zum Erwerb des Abschlusses abgelegten Prüfungen und deren Ergebnisse sowie die Mindestbestehensnote (amtlich beglaubigte Kopie), falls nicht aus dem Zeugnis ersichtlich
  • Übersetzung Ihres Hochschulzeugnisses durch einen vereidigten Übersetzer, falls die Hochschulzeugnisse nicht in deutscher oder englischer Sprache ausgestellt sind.
  • Kurzfassung Ihrer Abschlussarbeit in deutscher und englischer Sprache
  • Lebenslauf mit Angaben zur bisherigen Ausbildung (Schulen, Studium usw.)
  • ggf. Publikationsliste

Immatrikulation als Promotionsstudent

Als Doktorand bzw. Doktorandin können Sie sich für sechs Semester an der TUM immatrikulieren, um so auch das Semesterticket zu beziehen. Eine Immatrikulation ist nicht gleichbedeutend mit der Zulassung zur Promotion. (weitere Informationen)