Promotionsordnungen

Folgende Fassungen der Promotionsordnung sind aktuell an der TUM relevant. Welche Fassung gültig ist, richtet sich in der Regel nach dem Datum des Eintrags in die Promotionsliste.

Eintrag in die Promotionsliste nach dem 1.1.2014

Promotionsordnung vom 12. März 2012 mit 2. Änderungssatzung (gültig ab 1.1.2014)

Ab dem 1.1.2014 sind Mitgliedschaft in der TUM Graduate School und die Erfüllung der in diesem Rahmen niedergelegten Voraussetzungen verbindlich für jede Promotion an der TUM. An der Fakultät für Chemie wird eine Mitgliedschaft in der TUM Graduate School in der Regel über das Fakultätsgraduiertenzentrum Chemie realisiert.

Für Promovierende an unserer Fakultät ist aber auch die Mitgliedschaft in einem thematischen Graduiertenzentrum (z.B. IGSSE, Helena, GSISH) möglich - dies hängt aber vom Promotionsprojekt ab.

Die Notenskala der Abschlussnote und die Regeln zur kumulative Promotion wurden von der Promotionsordnung von 2012 übernommen. 

Eintrag in die Promotionsliste vor dem 1.1.2014 und nach dem 13.3.2012

Promotionsordnung vom 12. März 2012

Die Mitgliedschaft in der TUM-GS war freiwillig z.B. im Fakultätsgraduierten-
zentrum möglich. Seit dem 1. April 2014 ist aber kein freiwilliger Beitritt mehr für Promovierende mit Gültigkeit der älteren Promotionsordnung möglich.

Veränderungen, die mit dieser Promotionsordnung in Kraft gesetzt wurden:
a) Verkleinerung der Notenskala ("mit Auszeichnung bestanden" / "bestanden" / "nicht bestanden")
b) genaue Definition der Regeln zur kumulativen Promotion


Frühere Versionen der Promotionsordnung sind im Dienstleistungskompass der TUM abrufbar. Promovierende, die vor dem 13.3.12 auf die Promotionsliste eingetragen wurden, schließen ihr Vorhaben nach der mehrmals geänderten Promotionsordnung von 2001 ab - wichtigste Eigenschaft dieser Ordnung ist, dass hier noch differenzierte Noten / Prädikate vergeben werden. Auch hier war der Beitritt zur TUM-GS freiwillig und nicht promotionsrelevant.