Frequently Asked Questions - häufige Fragen zur Promotion

Hinweis: Diese Sektion wird ständig erweitert!

Frage: Ab wann kann ich mich als Doktorand registrieren und bis wann muss ich das erledigt haben?

Antwort: Sobald Sie ein Master- oder Diplomzeugnis besitzen und hier den Doktorarbeitsplatz sicher vereinbart haben, können Sie sich als Doktorand registrieren. Dies erfolgt grundsätzlich über das Webtool "Doc-GS", das den Antrag auf Eintragung in die Promotionsliste automatisch erzeugt. Zum Abschluss der Registrierung sind weitere Dokumente fällig. Dies finden Sie aber auf den entsprechenden Seiten unseres Webangebots

Für den spätest möglichen Zeitpunkt sollte bedacht werden, dass man bis zur Promotionsprüfung zwei Jahre Mitgliedschaft in der TUM-GS haben muss. Daher ist es wichtig, so früh wie möglich zu registrieren.

Frage: Muss ich den Essay schon bei der Eintragung in die Promotionsliste vorweisen?

Antwort: Sie haben bis zu 6 Monaten Zeit, einen Essay über ihr Forschungsvorhaben zu erstellen. Bitte laden Sie den fertigen Essay ins Doc-GS-System hoch (unter Leistungsanträge).

Frage: Wie lang muss der Essay sein?

Antwort: Es gibt keine Mindestlänge oder ähnliches. Hauptsache ist, dass Sie sich mit dem Thema auseinander gesetzt haben und ungefähr Meilensteine in ihrem Thema definieren können.

Frage: Muss ich mich während der Promotion als Student immatrikulieren bzw. wann ist dies möglich und was für Anforderungen gibt es?

Antwort: Das Promotionsstudium ist ein Angebot der Uni, dass Sie für maximal drei Jahre Ihren Studentenstatus behalten können (z.B. um das Semesterticket zu kaufen), aber Sie müssen sich nicht immatrikulieren. Um die Immatrikulation in die Wege zu leiten, ist ein gültiger Eintrag auf der Promotionsliste erforderlich - der Nachweis dazu kann in Doc-GS heruntergeladen werden. Sollten Sie in der glücklichen Lage sein, eine ganze Stelle zu haben (auch als externer Doktorand in der Industrie), so ist eine Immatrikulation nicht möglich. Für jegliche Art von Teilzeitstellen ist eine Immatrikulation möglich.

Frage: Wann müssen Kopien von Zertifikaten oder Zeugnissen beglaubigt sein? Wer beglaubigt diese?

Antwort: Im Prinzip müssen alle Kopien der Masterzertifikate mit den dazugehörigen Masterzeugnisse beglaubigt werden für den Antrag auf Eintragung in die Promotionsliste. Eine Ausnahme stellen die TUM-Zeugnisse da, interne Doktoranden müssen also keine Beglaubigungen einholen. Für alle Promovierende mit einem auswärtigen Master ist eine Beglaubigung der Zeugniskopie entweder von der ausstellenden Universität oder von einem Bürgerbüro Ihrer Heimatgemeinde einzuholen.