Prof. Dr. Shigeyoshi Inoue

Homepage

TUMonline

Forschungsgebiete

Prof. Inoues (*1980) Forschungsinteresse liegt in dem Bereich der niedervalenten Hauptgruppenelementverbindungen, insbesondere der Metalle und Halbmetalle der Gruppen 13, 14 und 15, deren grundlegenden Reaktivitäten sowie spezielle Anwendungen in der Synthese. Sein Ziel ist es, neuartige Anwendungen für diese Verbindungen mit ihren ungewöhnlichen Strukturen und einzigartigen elektronischen Eigenschaften zu finden. Insbesondere gilt sein Augenmerk niedrig koordinierten Siliciumverbindungen.

Prof. Inoue studierte an der University of Tsukuba, Japan und promovierte dort bei Prof. Akira Sekiguchi im Jahr 2008. Anschließend forschte er bis 2010 als Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) sowie der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) in der Arbeitsgruppe von Prof. Matthias Drieß an der TU Berlin. Von 2010 bis 2015 lehrte und forschte er als Sofja Kovalevskaja Gruppenleiter sowie Gastprofessor an der TU Berlin. 2015 erhielt er den Ruf auf die Professur für Siliciumchemie an der TUM.