Dr. Dominik Bucher

Homepage

TUMonline

Forschungsgebiete

Dr. Dominik Bucher (*1985) verwendet Defekte im Diamanten (NV-Zentren) als Quantensensoren für die NMR-Spektroskopie im Nano- bis Mikrobereich. Seine Forschungsgruppe arbeitet an der einzigartigen Schnittstelle zwischen Quantensensorik und (Bio-)Chemie mit interdisziplinären Methoden aus der angewandten Quantenphysik, der chemischen Synthese und der Biophysik. Ziel ist es, NMR-Spektroskopie auf kleinstem Längenmaßstab durchzuführen - von Nanowissenschaften und Oberflächen über Mikrofluidik bis hin zur Einzelzellbiologie.

Dr. Dominik Bucher studierte Chemie an der Technischen Universität München, wo er 2010 seinen M.Sc. erwarb. Er promovierte in der Biophysik an der LMU in den Zinth- und Carell Gruppen, wo er mit Femtosekunden-Schwingungsspektroskopie UV-induzierte Schädigungsprozesse in der DNA untersuchte. Durch sein Interesse an möglichen Anwendungen der Quantentechnologie in der Chemie und Biowissenschaften wechselte er in der Gruppe von Ronald Walsworth in Harvard für seinen Postdoc. Während dieser Zeit entwickelte er eine neue äußerst sensitive NMR-Technologie für mikroskopisch kleine Volumen. Im Frühjahr 2019 begann er seine selbstständige Karriere als Nachwuchsgruppenleiter an der Technischen Universität, unterstützt durch das Emmy Noether-Programm der DFG.