Prof. Dr. Thomas Kiefhaber

T. Kiefhaber wurde 2007 in Nachfolge von V.E. Bondybey auf den Lehrstuhl II für Physikalische Chemie berufen, der 2007 in „Lehrstuhl für Biophysikalische Chemie“ umbenannt wurde. Dies trug der Neustrukturierung der Fakultät (Department) Rechnung, in der Chemie die Bereiche Biologische Chemie und Materialien/Katalyse als Schwerpunkte zu schaffen. Der Ausbau dieser Schwerpunkte soll auf längere Sicht komplementär zum Department Chemie der LMU erfolgen.

T. Kiefhaber wurde am 7. Jan. 1963 in Bochum geboren. Seine Schulzeit bis zum Abitur verbrachte er in Sonthofen. Er hat 1984 – 1989 in Regensburg Biologie studiert und 1991 auch dort promoviert. 1991 -1993 ging er als Postdoc an die Stanford University in die USA. Danach war er Gruppenleiter am Biozentrum der Uni Basel, wo er auch die Stelle eines Assistant Professors inne hatte. Seine Habilitation erfolgte 1995 in Basel. In den Jahren 1999 – 2006 war er Extraordinarius und danach 2006 – 2007 Ordinarius für Biophysikalische Chemie am Biozentrum. 2007 erhielt er den Ruf auf eine W3-Stelle an das Institut für Physikalische Chemie der TUM, dem er folgte.

(Internetrecherche, persönliche Mitteilungen)

T. Kiefhaber forscht auf dem Gebiet der Faltung, Stabilität und Dynamik von Proteinen. Der Schwerpunkt liegt in kinetischen Untersuchungen zum Mechanismus von Proteinfaltungsreaktionen. Mit Hilfe optischer Spektroskopie werden schnelle Dynamiken im Zeitbereich von Pikosekunden bis Mikrosekunden untersucht sowie Intermediate und geschwindigkeitsbestimmende Schritte von Faltungsreaktionen charakterisiert. Ziel ist es, die Energielandschaft des Faltungsprozesses zu verstehen.

(TUM - Homepage Fakultät Chemie – Biophysikalische Chemie)

zurück zu "Lehrstuhl für Physikalische Chemie II / Biophysikalische Chemie"